Südtiroler Chorbuch zum Gotteslob

Chorsätze zum Eigenteil der Diözese Bozen-Brixen

Südtiroler Chorbuch zum Gotteslob

Vorstellung:

kleines VKM-Vokalensemble unter der Leitung von Kirchenmusikreferent Dominik Bernhard

Termine:

  • Samstag, 11. September, 9 Uhr
    Bozen Radiokapelle Haus St. Benedikt – Stift Muri-Gries
  • Montag, 13. September, 19 Uhr
    Naturns, Aula der Musikschule
  • Mittwoch, 15. September, 19 Uhr
    Brixen, Cusanus Akademie

Zu diesen Terminen kann das Buch in Einzelexemplaren erworben werden. Danach ist es im VKM-Büro ab Oktober erhältlich.

viele praktische Sätze (auch dreistimmig) als Starthilfe für unsere Chöre

Entstehung und Zielsetzung

Seit 2013 ist das neue Katholische Gebet- und Gesangbuch Gotteslob in Gebrauch. Es ist gegliedert in einen Stammteil, der im gesamten deutschsprachigen Raum einheitlich ist und einen Diözesananhang, der regional variiert. Das Südtiroler Chorbuch zum Gotteslob stellt primär Chorsätze zu den Liedern des Diözesananhangs Bozen-Brixen zur Verfügung, ergänzt um einige Nummern des Stammteils.

Folgende Zielsetzungen wurden dabei verfolgt: Zunächst wurde bei der Auswahl der Lieder eine größtmögliche liturgische Verwendbarkeit im Kirchenjahr angestrebt. Ein Stichwortverzeichnis gibt hierzu detaillierte Auskünfte. Dabei wurden Lieder des Diözesanteils Bozen-Brixen, von denen es in anderen verfügbaren Chorbüchern bereits ansprechende Sätze gibt, größtenteils ausgenommen. Diese sind mit konkretem Verweis auf das jeweilige Chorbuch im Inhaltsverzeichnis aufgeführt.

Unter Einbeziehung von vorwiegend Südtiroler Kirchenmusikern mehrerer Generationen wurden bewährte und neue Bearbeitungen zusammengetragen. Ergänzt wird das Chorbuch durch praxiserprobte Sätze von Kirchenmusikern und Komponisten aus Österreich und Deutschland. Somit entstand ein stilistisch facettenreiches Buch mit Südtiroler Lokalkolorit, das eine musikalische Bandbreite von Gregorianischen Gesängen bis zum Neuen Geistlichen Lied abdeckt. Verschiedene Bearbeitungstechniken wie Alternatimsatz, Wechselgesang mit Psalmodie, Überchor, variierende Chorbesetzungen mit und ohne Instrumentalbegleitung kommen dabei zum Tragen. Die Sätze sind vorwiegend leicht realisierbar und in erster Linie für die kirchenmusikalische Praxis bestimmt.

Das Chorbuch erhält neben dem ca. 270-seitigen Hauptbuch noch ein Instrumentalheft. Darin wurden alle instrumental relevanten Stimmen zusätzlich abgedruckt. Um die Stimmen variantenreich zu nutzen, sind je nach Spielbarkeit Transpositionen in C, B und Es abgedruckt.

Südtiroler Chorbuch zum Gotteslob

Beispielseiten

175,1 Halleluja

Satz: Matthias Egger
1,40 MiB

778 Heilig, heilig, Hosanna in der Höhe

Satz: Benedikt Baldauf
1,81 MiB

813 Alle Enden der Erde

Satz: Josef Knapp
1,47 MiB

961 Wunderschön prächtige

Satz: Vinzenz Goller
1,81 MiB