Kein "Grüner Pass" für Gottesdienste

In einem Schreiben von Bischof Ivo Muser und Generalvikar Eugen Runggaldier verweist die Diözese Bozen Brixen auf die geltenden Bestimmungen in den Gotteshäusern.

"[...] Der „grüne Pass“ ist NICHT verpflichtend für die Teilnahme an und die Mitfeier von Gottesdiensten aller Art. Er ist auch NICHT verpflichtend für die Teilnahme an Prozessionen. [...]

Das Innenministerium erinnert in seinen Hinweisen an die geltenden Covid-Regeln, die genau einzuhalten sind. Bei allen Gottesdiensten ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen, sind die Hände zu desinfizieren, ist der Abstand von 1 m im Sitzen und 1,5 im Gehen einzuhalten. Bei der Eucharistiefeier darf die hl. Kommunion nur auf die Hand empfangen werden und der Friedensgruß nicht mit Handschlag ausgetauscht werden. Die Weihwasserbecken müssen weiterhin leer bleiben. Für Prozessionen gilt die Vorschrift, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen, die Hände zu desinfizieren, einen Abstand von 1,5 m einzuhalten, Sängerinnen und Sänger [bei Prozessionen] einen Abstand von 2 m."

Für das Singen und Musizieren in den Kirchen gelten weiterhin die gewohnten Bestimmungen.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Euer VKM-Team

Mitteilung Grüne Bescheinigung

Diözese Bozen Brixen
91,70 KiB