Informationen zur Chortätigkeit in Kirchenräumen während der Corona-Pandemie

Liebe Kirchenmusiker*innen!

Vor kurzem wurden von der italienischen Bischofskonferenz in einem Protokoll vom 10. August 2020, veröffentlicht am 14. August 2020, neue Regelungen für das Singen und Musizieren in den Kirchenräumen erlassen. Waren bisher Kantoren- und Kleinstgruppen zugelassenen, so können nun die Gruppen unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen je nach Platzverhältnissen erweitert werden. Die momentane Situation verlangt allen Vereinen und Kirchenmusikern*innen Vieles ab. Wir bitten alle Beteiligten, verantwortungsbewusst mit der Situation umzugehen.

Eine Zusammenfassung der geltenden Bestimmungen sind unten als Download zu finden!

Die Beschlüsse der Landesregierung sind ebenfalls unten als Download verfügbar!

Weitere Informationen:

  • Weiterhin wird empfohlen die Volksgesänge auf ein Minimum zu reduzieren, da für die Gottesdienstteilnehmer*innen Maskenpflicht gilt und keine Gotteslob-Bücher aufliegen.
  • Hinweise für den Umgang mit der Orgel und für Organisten*innen: Keinesfalls sollten die Tasten der Instrumente direkt mit Desinfektionsmittel besprüht werden (Gefahr der Beschädigung). Alle Organisten*innen müssen vor und nach dem Spielen die Hände gründlich waschen bzw. desinfizieren.
  • Andere liturgische Feiern: Für Wort-Gottes-Feiern, Tagzeitenliturgie, Andachten, Begräbnisse usw. sind die oben genannten Hinweise analog zu den Regeln für die Messe an die jeweilige Situation
    anzupassen.
  • Hinweise für Kirchenkonzerte: Wir weisen die Veranstalter und Verantwortlichen darauf hin, dass nach Rücksprache mit dem Generalvikar der Diözese Bozen-Brixen, Eugen Runggaldier, dieselben Maßnahmen gelten, wie für liturgische Feiern in den Kirchen. Wir bitten weiterhin zusätzlich die Informationen unter www.bz-bx.net zu beachten.

Für Fragen sind wir gerne in der Geschäftsstelle erreichbar.

Zusammenfassung der geltenden Bestimmungen für Chortätigkeit und Musizieren_Stand 18.08.2020

311,28 KiB

Anlage A aktualisiert mit Beschluss 679 vom 08.09.2020

389,20 KiB